Jeder gute Entwurf beginnt mit einer überzeugenden Idee. Wir inspirieren Sie mit unserem KNOW-HOW, teilen unser Expertenwissen und erarbeiten für Sie die besten Lösungen. Erfahren Sie mehr über unsere Forschung, unsere Berichte und Empfehlungen.

Wir sind ein erfahrener Experte, unabhängiger Hersteller und kompetenter Berater. Erfahren Sie mehr über uns – unsere Geschichte, die Strategie der nachhaltigen Entwicklung und die Werte, auf die wir uns stützen.

Sie möchten gerne Kontakt mit uns aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wir verfügen über Wissen, praktische Erfahrungen sowie Möglichkeiten, die sich aus unserem einzigartigen Know-how ergeben. Wir beraten unsere Kunden im Bereich der Büroeinrichtung und wählen dafür effiziente Lösungen und Produkte. Lernen Sie die Herausforderungen moderner Büros kennen und erfahren Sie, wie wir gemeinsam Antworten darauf finden können.

  • Start
  • Aktuelles
  • Arbeitswelten im Wandel. Welche Änderungen erwarten uns in Zukunft?

Arbeitswelten im Wandel. Welche Änderungen erwarten uns in Zukunft?

Roman Przybylski, Vorstand Vertrieb und Marketing und Karolina Manikowska, Direktorin Arbeitsplatzforschung und -beratung sowie stellvertretende Direktorin Produktmanagement von Nowy Styl, geben einen professionellen Einblick in die aktuell veränderte und künftige Bürowelt. Ihr Tenor lautet: Das Büro wird auch in Zukunft bleiben. Die Arbeitswelt wird sich rasant weiterentwickeln und signifikant wandeln – dies verspricht jedoch auch viel Positives für Mensch und Umwelt.

Zusammengehörigkeit und Entfaltung brauchen Raum. Das Büro gehört zu den beliebtesten Arbeitsplätzen – ergab eine Studie kurz vor Ausbruch der Pandemie. COVID-19 war der Turbo für viele Veränderungen in der Arbeitswelt und zeigte auch, dass man plötzlich bis zu einem gewissen Grad auf das Büro verzichten konnte. „Abgesehen von dem Virus, werden in den kommenden Jahren auch unvorhergesehene Umwelt-Katastrophen durch den Klimawandel prognostiziert. Diese werden uns wieder dazu zwingen, schnell reagieren zu müssen und kurzfristige Maßnahmen einzuleiten. Weiter muss der CO2-Ausstoß verringert werden – dies erfordert ein generelles Umdenken, was das Pendeln zur Arbeit, die Einstellung zu Geschäftsreisen und Lieferketten betrifft“, erklären die beiden Experten. Sicher sind sie sich jedoch, dass es auch in Zukunft Büroräume brauchen wird. „Nach jeder Krise – egal wie schlimm – ist es das Beste, möglichst schnell zur Normalität zurückzukehren“, sagt Roman Przybylski. Die jüngste Isolation verdeutlichte: „Im Büro ist das Zusammengehörigkeitsgefühl, das die Arbeit sehr stark beeinflusst, viel größer. Hier ist die Möglichkeit gegeben, mit anderen Menschen zu interagieren, sich gegenseitig zu inspirieren – dadurch können wir uns entfalten“, so Karolina Manikowska. Welche Veränderungen werden auf uns zukommen?

Neue Technologien im Dienst für den Menschen. „Die Entwicklung neuer Technologien wird exponentiell zunehmen. Maschinen und Bots werden aber überwiegend repetitive, anstrengende Tätigkeiten übernehmen“, erklärt Roman Przybylski zuversichtlich. Intelligente Technik oder eben neue Technologien, die damit für den Menschen eingesetzt werden. Karolina Manikowska ist sich sicher: „Wo auch immer Empathie verlangt oder gefragt ist, wird eine Maschine niemals einen Menschen ersetzen können.“

Bahnbrechende Veränderungen in der Funktion des Büros. Während in der Büroraumgestaltung keine allzu drastischen Veränderungen erwartet werden, steht der Funktion des Büros ein Wandel bevor. „In Zukunft wird es hauptsächlich ein Ort sein, an dem Menschen miteinander interagieren, sich gegenseitig inspirieren und gemeinsam Probleme oder Herausforderungen lösen“, so Roman Przybylski.

Wachsende Bedeutung der Work-Life-Balance. Vor allem die jüngere Generation schätzt die Bedeutung von gesunder Ernährung, Sport, Work-Life-Balance und Wohlbefinden. Ansätze wie „kürzere Arbeitszeiten in Form einer Vier-Tage-Woche“ gibt es dabei schon, während Schlafkapseln oder ähnliche Zonen für „Power-Naps“ im Büro noch etwas Zeit brauchen werden.

Umwelt und ganzheitliche Dienstleistung. Die Kreislaufwirtschaft wird sich in Zukunft mehr durchsetzen. „Das bedeutet jedoch nicht, dass die Produktionsbänder bald stillgelegt werden, denn kein Möbelstück hält ewig“, sagt Roman Przybylski. Das Büro ist auch eine Dienstleistung. Hierzu verfolgt Nowy Styl bereits die ganzheitliche Betrachtung des Büros: Der Kunde bezahlt einen Pauschalbetrag, um die Büroräume „all inclusive“ zu mieten.

Ausblick in die Bürowelt 2030. Wie lautet das Rezept für ein funktionales Büro der Zukunft? „Um effizientes und gesundes Arbeiten zu gewährleisten, sollte ein optimal ausgestattetes Büro das Ergebnis der Zusammenarbeit von mehreren Spezialisten sein, sowohl bei der Planung, als auch bei der Gestaltung. So sieht die perfekte Arbeitsteilung und Vorgehensweise für 2030 aus – anstatt irgendwelcher Science-Fiction-Lösungen“, verrät Roman Przybylski.

Antworten auf die aktuellen Veränderungen im Büro - bedingt durch die COVID-19 Krise. Zurück am Büroarbeitsplatz in diesen außergewöhnlichen Zeiten, liefert Nowy Styl Antworten für das sichere Arbeiten. Hierzu wurde eigens das Safety Solutions Produktportfolio entwickelt, das dazu beiträgt, Hygienevorschriften und „Physical Distancing“ in den Räumlichkeiten einzuhalten. Neben dem Portfolio bewähren sich bereits weitere, universell einsetzbare Produktneuheiten in der Praxis. Mehr Informationen sind unter www.NowyStyl.com zu finden.

Sie wollen mehr über „Das Büro der Zukunft“ und „Arbeitswelten im Wandel“ erfahren? Ein ausführliches Interview mit Roman Przybylski und Karolina Manikowska finden Interessierte in der neuen Buchausgabe „Office Pioneers“ des PRIMA VIER Nehring Verlags oder in unserem Artikel.

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Datenschutzerklärung DE
Datenschutzerklärung AT

Bitte bestätigen, um zur Website zu gelangen

Willkommen

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, unser Angebot unterscheidet sich von Land zu Land. Bitte wählen Sie die gewünschte Region aus.

Leider aus technischen Gründen kann diese Seite in Ihrem Browser nicht aufgerufen werden.

Um den Inhalt der Seite zu sehen, benutzen Sie:

Nach oben